Technische Universität München

Headerimage

Zeichnung

Foto

Slogan

Personalrat
Hauptdienststelle

TU München
Barer Str. 21
80333 München

Tel.  +49.89.289-22277
Fax. +49.89.289-22088

personalrat@zv.tum.de
www.prm.tum.de

Neueste PR-Nachrichten

Zusatzversorgung: Verbesserung bei der betrieblichen Altersversorgung

Die Bundestarifkommission hat am 4. August 2011, der mit den Arbeitgeberverbänden erreichten Einigung vom 30. Mai 2011, zu­ge­stimmt.
Die Verhandlungen waren teilweise aufgrund von Gesetzes­änderungen, z.B. Lebenspartnerschaftsgesetz (LPartG), bzw. auf­grund von Gerichts­urteilen (BGH-Entscheidung vom 14.11.2007 - IV ZR 74/06 über die Recht­mäßig­keit der Start­gutschrift nach Methoden­wechsel bei der VBL-­Zu­satz­ver­sor­gung, EuGH 13.01.2005 - C-356/03 - Mutter­schafts­urlaub - Erwerb von Renten­an­wart­schaf­ten) not­wen­dig ge­worden.

Anbei das Informationsblatt der Gewerkschaft ver.di.

11.10.2011


82,95 Prozent Zustimmung zum Tarifergebnis öffentlicher Dienst

Das Tarifergebnis für die Beschäftigten im öffentlichen Dienst der Länder (ohne Berlin und Hessen) ist in einer Mitgliederbefragung der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) mit sehr deutlicher Mehrheit bestätigt worden. Bei der Befragung unter den ver.di- Mitgliedern im öffentlichen Dienst der Länder haben sich 82,95 Prozent für den Tarifabschluss ausgesprochen. Damit folgten die Mitglieder dem Votum der Bundestarifkommission. (Quelle: ver.dihttp://www.verdi.de/pressemitteilungen/...)

Hier finden Sie die neue Tariftabelle bis Ende 2012.

08.04.2011


Tarifrunde öffentlicher Dienst der Länder 2011

In den Verhandlungen zur Tarifrunde 2011 wurde gestern in Potsdam ein Ergebnis erzielt. (Pressemitteilung der Tarifgemeinschaft deutscher Länder (TdL)). Eine Erklärung der Gewerkschaft ver.di finden Sie unter tarif-oed.verdi.de und detaillierte Informationen (ohne Gewähr) unter oeffentlicher-dienst.info.
In den kommenden Wochen wird eine Befragung unter den ver.di-Mitgliedern durchgeführt, bei der abschließend festgestellt wird, ob das Tarifergebnis angenommen wird.

11.03.2011