Technische Universität München

Headerimage

Zeichnung

Foto

Slogan

Personalrat
Hauptdienststelle

TU München
Barer Str. 21
80333 München

Tel.  +49.89.289-22277
Fax. +49.89.289-22088

personalrat@zv.tum.de
www.prm.tum.de

Neueste PR-Nachrichten

Aufbewahrungsfrist für DDR-Lohnunterlagen läuft aus

Wer in der DDR gelebt und gearbeitet hat, sollte jetzt seinen Versicherungsverlauf bei der gesetzlichen Renten­versiche­rung noch ein­mal gründ­lich prüfen. Sind alle Zeiten lückenlos enthalten? Stimmen die Entgelte? Vor allem, wenn Lücken für eine Be­schäf­ti­gung in der DDR bestehen, sollten Mitarbeiter sich mit der sogenannten Kontenklärung beeilen.

Hintergrund ist die gesetzliche Aufbewahrungsfrist für Lohnunterlagen aus der DDR. Diese läuft Ende 2011 ab.
Nur bis zu diesem Zeitpunkt sind Betriebe, Nachfolgefirmen oder Archive verpflichtet, die Unterlagen aufzuheben.

Nutzen Sie die kostenlose Service-Rufnummer: 0800 1000 48070

01.12.2011


Besoldungserhöhung in zwei Schritten in 2012 durchgesetzt!

Die Besoldungserhöhung für die bayerischen Beamtinnen und Beamte ist endlich beschlossen – ab 1.1.2012 werden die Gehälter um 1,9 % und einen Sockelbetrag in Höhe von 17 Euro und ab 1.11.2012 um weitere 1,5 % erhöht. Alles weitere entnehmen Sie bitte dem Flugblatt der Gewerkschaft ver.di.

24.11.2011


Weitergabe von Passwörtern und Einsichtnahme in Benutzerdaten

Sie sind krank, im Urlaub oder aus anderen Gründen nicht am Arbeitsplatz? Ihr Chef/Chefin benötigt während Ihrer Ab­wesen­heit unbe­dingt Daten, die nur auf Ihrem PC abgespeichert sind und fragt Sie nach Ihrem Passwort?

Auf jeden Fall ist es laut Benutzungsrichtlinien für Informationsverarbeitungssysteme grundsätzlich nicht gestattet, Kennungen und Passwörter weiterzugeben.

Speichern Sie daher besser alle Dateien oder E-Mail-Inhalte, die für die gemeinsame Arbeit notwendig sind auf einem gemeinsamen Lauf­werk der Abtei­lung bzw. des Lehrstuhls ab.

Auch eine Einsichtnahme in Benutzerdaten ist grundsätzlich unzulässig. Nur bei begründetem Verdacht auf Missbrauch und nur mit Zustimmung der Personal­vertretung darf eine Einsicht­nahme erfolgen. Sofort­maßnahmen zur Verhinderung des Missbrauchs und der Be­weis­siche­rung sind vor der Beteili­gung der Personalvertretung zulässig.

Setzen Sie sich in fragwürdigen Fällen mit Ihrer örtlichen Personalvertretung in Verbindung, die Sie berät und unter­stützt.

14.11.2011


Altersvorsorgetage

Vom 21. - 23. November 2011 finden in der der Auskunfts- und Beratungsstelle der Deutschen Rentenversicherung Bayern Süd in München am Viktualienmarkt, in Zusammenarbeit mit der Deutschen Rentenversicherung und der VBL, die Altersvorsorgetage statt.

24.10.2011


Tarifänderungen in der freiwilligen Versicherung bei der VBL

Haben Sie schon länger vor, eine freiwillige Zusatzversicherung bei der VBL abzuschliessen? Dann sollten Sie sich jetzt beeilen!
Aufgrund eines Urteils des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) vom 1. März 2011 (C-236/09) hat die Versicherungsbranche in Deutschland im kommenden Jahr ihre Tarife auf geschlechtsunabhängige Berechnungsgrundlagen umzustellen. Dadurch muß der garantierte Rechnungszins von derzeit 2,75 Prozent auf 1,75 Prozent gesenkt werden.
Bei Versicherungsbeginn bis 31. Dezember 2011 besteht für die bei der VBL versicherten Beschäftigten noch die Möglichkeit, sich höhere garantierte Rentenleistungen in der VBLextra auf Basis eines Rechnungszinses von 2,75 Prozent auf Dauer zu sichern.
Nutzen Sie die Möglichkeit einer Beratung durch die VBL.

12.10.2011


Grippeschutzimpfung 2011

Im Rahmen der Maßnahmen zur betrieblichen Gesundheitsförderung besteht für alle Beschäftigten der TU München auch in diesem Jahr die Möglichkeit, kostenlos an einer Grippeschutzimpfung teilzunehmen. Bei lnteresse melden Sie sich bitte bis spätestens 12.10.2011 an die, im Rundschreiben des Hochschulreferat 6 - Sicherheit und Strahlenschutz, genannten Email-Adressen.

07.10.2011


Vorträge und Seminare der Deutschen Rentenversicherung

Die Deutsche Rentenversicherung Bayern Süd hat Ihr Veranstaltungsprogramm für das 2. Halbjahr 2011, in ihrer Auskunfts- und Beratungsstelle am Viktualienmarkt 8, 80331 München, veröffentlicht.

07.10.2011


Freie Fahrt mit den Nahverkehrszügen der Deutschen Bahn

Am 1. September 2011 wurde die Freifahrtregelung für schwerbehinderte Menschen erweitert.
Seitdem können Menschen, mit einem Schwer­behinderten­ausweis mit den Merkzeichen G, aG, H, Bl oder Gl, den Nahverkehr deutschland­weit kostenfrei nutzen. Die neue Freifahrt­regelung gilt ohne Einschränkung auf Verkehrs­verbünde oder Strecken­verzeichnisse. Fernverkehrszüge (IC/EC-, ICE- und D-Züge) können ebenso benutzt werden, wenn sie für Fahrkarten des Verkehrs­verbundes freigegeben sind. Bisher beschränkte sich die sogenannte „Freifahrtregelung“ auf Nahver­kehrszüge ( § 147 Abs. 1 SGB IX) in einem Um­kreis von 50 Kilometern um den Woh­nort des behinderten Menschen.

02.09.2011


Tag der kurzen Wege

am Dienstag, den 18. Oktober 2011, von 09:00-18:00 Uhr, dem Tag der kurzen Wege, besteht die Möglichkeit, sich in der Beratungsstelle der DRV , am Viktualienmarkt 8, umfassend von Experten (z.B. Agentur für Arbeit, Integrationsfachdienst, Knappschaft, Krankenkassen, Verbraucherzentrale, Versorgungsamt, etc.) beraten zu lassen.
Das bedeutet für Sie an einem Tag, in einem Hause Antworten zu vielen verschiedenen Themen beantwortet zu bekommen, ohne lange Wege und Wartezeiten auf sich nehmen zu müssen. Eine Terminvereinbarung ist nicht notwendig. Die Beratungen sind kostenfrei! Nutzen Sie diese Möglichkeit und fragen Sie!

29.08.2011


Fit für ein langes Leben - Nachlese

Zum Vertiefen, Nachlesen oder falls Sie den Vortrag verpasst haben: Hier können Sie den Inhalt des Vortrags von Frau Dr. Schwarz in Ruhe anschauen. Alles zu "Lauf10" (10 Kilometer in 10 Wochen) finden Sie auf der Homepage des Lehrstuhl für Präventive und Rehabilitative Sportmedizin.

23.03.2011


Was vom Bruttolohn übrig bleibt

Der aktuelle Brutto-Netto-Rechner des WSI-Tarifarchivs informiert schnell und zuverlässig, was nach Abzug von Steuern und Sozialabgaben vom Bruttolohn- oder -gehalt übrig bleibt. Der Brutto-Netto-Rechner mit den aktuellen Angaben für 2011 ist auf der Seite des LohnSpiegels zu finden unter:

http://www.lohnspiegel.de/main/bruttonettorechner/ (Quelle: ver.dihttp://www.verdi.de/nachrichten/...)

25.01.2011


Achtung Kostenfalle!

Seit 1. Januar 2011 gibt es mit Inkrafttreten der Gesundheitsreform einige Neuerungen, so z.B. die Wahl­frei ­heit bei Medika­menten und Änderungen bei der Kostenerstattung. Die Mehrkosten, die von der gesetzlichen Krankenversicherung nicht erstattet werden, bleiben dem Patienten. Darin liegt das Risiko, auf das die Gewerkschaft ver.di in Ihrem Informationsblatt hinweist.

Informationen des Bundesministeriums für Gesundheit zur Gesundheitsreform.

21.01.2011


Aktuelle Informationen der VBL (Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder)

Die VBL-Info 1/2011 (PDF-Datei zum Herunterladen) ist erschienen. Sie erhalten Informationen über: Verein­fachungen bei der Riester ­förderung, die letzte Satzungs­änderung der VBL, den Veranstaltungs­kalender 2011, und vieles mehr.

Zur Homepage der VBL: http://www.vbl.de

20.01.2011


Information über Versicherungen im Kraftfahrzeugbereich

Für Beschäftigte des Freistaats Bayern besteht bei genehmigten Dienstfahrten mit dem privaten Kfz eine Dienstfahrt-Fahrzeugversicherung. Zusätzlich kann selbst eine Rabattverlustversicherung abgeschlossen werden. Ausserdem gibt es einen Rahmenversicherungsvertrag, der es ermöglicht, für Fahrer staatlicher Dienstfahrzeuge Einzelversicherungen aus den Bereichen Rechtsschutz-, Haftpflicht-, Regress- und Unfallversicherung abzuschliessen. Hier können Sie die Informationen über Versicherungen im Kraftfahrzeugbereich einsehen.

Bitte beachten Sie auch die Seiten über Schadensfälle im Dienstleistungskompass des TUM-Portals und die Informationen des Landesamtes für Finanzen.

28.01.2011